Landesgeschäftsstelle

z.H. Frau Rudzka

AFD Landesverband Niedersachsen
Am Brabrinke 14
30519 Hannover

oder

Postfach 0303
30003 Hannover
Telefon: 0151 17109999
E-Mail:info@afd-niedersachsen.de

Bankverbindung

Bankverbindung/Spendenkonto

AfD Landesverband Niedersachsen
IBAN: DE57 2505 0180 0910 4083 86

++Pressemitteilung++ Paul Hampel und Jens Kestner zu den dramatischen Folgen des „Diesel-Bashings“

ll, AfD LK-Harburg, AfD Niedersachen, AfD Ov-West, AfD Seevetal, AfD Winsenl++Pressemitteilung++ Paul Hampel und Jens Kestner zu den dramatischen Folgen des „Diesel-Bashings“

++Pressemitteilung++ Paul Hampel und Jens Kestner zu den dramatischen Folgen des „Diesel-Bashings“

++Pressemitteilung++
AfD-Bundestagsabgeordnete Armin-Paulus Hampel und Jens Kestner zu den dramatischen Folgen des „Diesel-Bashings“
Armin-Paulus Hampel: „Das grün-betriebene Diesel-Bashing müssen nun 7.000 Mitarbeiter bei Volkswagen mit ihren Jobs bezahlen!“
Jens Kestner: „Die grünen Totengräber haben begonnen, tiefe Löcher für Deutschlands Zukunft zu graben!“
Mitte 2017 krakelten die Grünen: „Verbot für alle Verbrennungsmotoren bis 2030!“ Heute, nach theoretisch reichlich Zeit für konstruktives Nachdenken, hat sich bei den Grünen nichts geändert. Bockigen kleinen Kindern gleich pochen die Grünen auf E-Mobilität, verweigern das Nachdenken über Lithium-Abhängigkeiten und Entsorgungsproblemen von Millionen PKW-E-Batterien, sowie den traurigen Umstand, dass langfristig zehntausende Arbeitsplätze wegfallen werden. De facto kann „jeder gute Bastler“ ein E-Auto zusammenbauen, was zwangsweise zu einem dramatischen Wegfall von qualifizierten Arbeitsplätzen führen muss! Volkswagen kündigt an, alleine in Niedersachsen zirka 7.000 Stellen abbauen zu wollen, weil man „Kapital für Elektroautos“ benötige. Das „Diesel-Bashing“, von Grünen und der SPD betrieben, wird schon bald viele Familien in ihren Existenzen bedrohen!
Armin-Paulus Hampel, AfD-Bundestagsabgeordneter, meint hierzu:
„Mit den ersten Attacken gegen den Diesel, startete der kontinuierliche Abstieg der niedersächsischen Industrie. Angebliche Umwelt-verschmutzungen, Diesel-Fahrverbote und dramatische Wertverluste von nagelneuen hochmodernen Diesel-Fahrzeugen sorgten nicht nur für Verunsicherung, sondern für drastische Reaktionen der Industrie. Als man merkte, dass die Politik nicht einmal den kleinen Finger bewegte, um Niedersachsens wertvollstes Gut, die Arbeiter und Angestellten in und um die Automobilindustrie zu schützen, wurden Notfallpläne entwickelt, die nun teuer mit Arbeitsplatzverlusten zu bezahlen sind. Die Gretas in Niedersachsen können schon mal darüber nachdenken, wie sie etwas dazuverdienen können, wenn Papa und Mama ihre Jobs verlieren!“ so Hampel.
Jens Kestner, AfD-Bundestagsabgeordneter, zum gleichen Thema:
„Manchmal muss man die Wahrheit so aussprechen, wie sie ist: Schuld an den kommenden Arbeitsplatzverlusten in Niedersachsen und ganz Deutschland, sind die Grünen, gefolgt Linken und Roten und natürlich auch den Schwarzen, die in Regierungsverantwortung ihrer Verantwortung nicht gerecht werden! Landes- und Bundesregierung sind handlungs-inkompetent, von Grünen getrieben und unendlich naiv. Höchst gefährliche Eigenschaften, wenn 92 Prozent der Unternehmen der Politik das „Risiko politischer Führungsschwäche“ unterstellen. Mit dem Diesel waren und sind die Deutschen führend in einem hochtechnisierten Markt, doch nun beginnen die grünen Totengräber damit, tiefe Löcher für Deutschlands Zukunft zu graben!“ resümiert Kestner.
2019-03-15T18:24:36+00:00 März 15th, 2019|

2 Comments

  1. Mattis 18. März 2019 at 20:22 - Reply

    Die „Grünen“ gehören zu dem Teil der linksextremen Szene der staatliche Institutionen unterwandert hat um alles was irgendwie deutsch ist zu bekämpfen. Es handelt sich bei der linksextremen Szene um eine sogenannte Subkultur. Eine Subkultur lässt sich definieren als ein Zusammenschluss von Leuten die ihre Herkunftskultur bekämpfen. Dieser Kampf funktioniert nur, weil der angerichtete Schaden immer mehr oder weniger sorgfältig gut als ökologisch oder sozial notwendig getarnt wird. Daher handelt es sich um Ideologie. Man könnte auch sagen es sind Lügen die im industriellen Massstab wie am Fließband produziert werden. Mit dem analysieren kommt man da kaum hinterher. Wichtig scheint mir, dass man besonders die jungen Wähler aufklärt, weil die naturgemäß besonders leicht auf „Grüne“ und dergleichen hereinfallen.

  2. Hans Maas 20. März 2019 at 19:26 - Reply

    Wichtig ist, sich immer wieder klar zu machen, dass die „Grünen“ eine Gründung ausländischer Mächte sind.

Leave A Comment

Facebook