Landesgeschäftsstelle

z.H. Frau Rudzka

AFD Landesverband Niedersachsen
Am Brabrinke 14
30519 Hannover

oder

Postfach 0303
30003 Hannover
Telefon: 0151 17109999
E-Mail:info@afd-niedersachsen.de

Bankverbindung

Bankverbindung/Spendenkonto

AfD Landesverband Niedersachsen
IBAN: DE57 2505 0180 0910 4083 86

LANDKREIS HARBURG

lLANDKREIS HARBURG
LANDKREIS HARBURG 2018-02-12T15:23:44+00:00
2109, 2018

Gefährliche Nordring-Kreuzung soll Kreisverkehr erhalten

September 21st, 2018|

Kommentar von Hans-Wilhelm Stehnken (AfD) zu dem Abendblatt-Artikel vom 19.09.2018
https://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article215363707/Gefaehrliche-Nordring-Kreuzung-soll-Kreisverkehr-erhalten.html
Bei oberflächlicher Betrachtung liest sich der Text ganz vernünftig und plausibel.
Bei genauerem Lesen ist das Geschehen in der Sitzung des Kreis-Bauausschusses ungeheuerlich.
Wenn der geplante Kreisel wirklich die Andock-Stelle der Ost-Umfahrung sein soll, dann ist er an diesem Ort falsch platziert.In diesem Bereich würde der „Ostring“ in unmittelbarer Nähe zur Märchensiedlung verlaufen.
In der Märchensiedlung leben 2.500 Menschen in 300 Wohneinheiten, die von der Politik und den Verwaltungen offensichtlich allein gelassen werden. Reicht der Lärmschutzwall wirklich aus?
Mich wundert, dass sich dort noch keine Bürgerinitiative gebildet hat.
Am […]

809, 2018

AfD Kreisparteitag Harburg-Land vom 08.09.2018

September 8th, 2018|

AfD Kreisparteitag Harburg-Land am 08.09.2018

Auf dem gut besuchten Kreisparteitag der AfD Harburg-Land wurden zwei Delegierte und Ersatzdelegierte zur Europawahlversammlung gewählt.
Anschließend wurden zwei vakante Positionen im Kreisvorstand neu gewählt und nachbesetzt.
Als Delegierte zur Europawahlversammlung wurden gewählt: Marina Graul und Michael Große (Bild)
Die Ersatzdelegierten sind Dr. Klaus Haas und Sascha Helm.
Neuer Stellvertretender Vorsitzender für Mitgliederbetreuung ist Jan Schiele.
Neuer Stellvertretender Vorsitzender für Organisation ist
Sascha Helm.
Alle Kandidaten wurden mit großer Mehrheit in ihr neues Amt gewählt.

Wir gratulieren den Gewählten herzlich und wünschen viel Erfolg bei den neuen Aufgaben!
609, 2018

Gedenken an Lutz Huber

September 6th, 2018|

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde unserer AfD im Landkreis Harburg,
unser Parteifreund Lutz Huber hat uns für immer verlassen.
Mit großer Bestürzung haben wir die Nachricht von seinem Ableben vernommen. Lutz wäre in zwei Monaten 63 Jahre alt geworden. Mit Lutz Huber verlieren wir einen aufrechten Menschen, der sich immer und überall für unsere Heimat und unser Land eingesetzt hat. So auch im Stadtrat unserer Kreisstadt Winsen/Luhe.
Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie.
Für den Kreisvorstand ……Für die Stadtratsfraktion ……..Für den Stadtverband Winsen/Luhe
Rainer Sekula ………………….Roderik Pfreundschuh ……………….Andreas Schmidt

[…]

409, 2018

++ Pressemitteilung ++ Chemnitz

September 4th, 2018|

Gemeinsame Erklärung von:
Alexander Gauland, ..Bundes- und Fraktionsvorsitzender der AfD
Jörg Meuthen, …………Bundesvorsitzender der AfD
Alice Weidel, ……………Bundesvorstand und Fraktionsvorsitzende der AfD
Georg Pazderski, ……..stellvertretender Bundesvorsitzender der AfD
Kay Gottschalk, ……….stellvertretender Bundesvorsitzender der AfD
Derzeit fordern Politiker der Koalitionsparteien und der Linken eine Beobachtung unserer Partei durch den Verfassungsschutz aufgrund der Vorkommnisse in Folge der Tötung von Daniel H.
Politiker der Altparteien und deutsche Medien erklären die Demonstration von Chemnitz zum Sündenfall der Zivilgesellschaft.
Wir fragen: Welche Vorkommnisse sind gemeint? Es gab bei unseren Veranstaltungen keine Hetzjagden gegen Ausländer, keine […]

2908, 2018

A. Weidel und A. Gauland zu den Vorfällen in Chemnitz mit Kommentar von Rainer Sekula

August 29th, 2018|

Weidel/Gauland: Umgang von Medien und Politik mit Vorfällen in Chemnitz ist unanständig
Berlin, 28. August 2018. Alice Weidel und Alexander Gauland kritisieren den Umgang von Politik und Medien mit den Vorfällen in Chemnitz:
„Gewalt gegen Unschuldige und Selbstjustiz sind fraglos völlig inakzeptabel und dürfen von einem funktionierenden Rechtsstaat nicht hingenommen werden. Soviel zum Selbstverständlichen.
Die Art und Weise wie jedoch Medien und Politik mit den Vorfällen in Chemnitz umgehen ist unanständig und trägt zur weiteren Polarisierung bei.
Anstatt zu allererst die tödlichen Messerattacken, die nur noch Zyniker als Einzelfall abtuen können, scharf zu verurteilen und mit […]

Facebook