Landesgeschäftsstelle

z.H. Frau Rudzka

AFD Landesverband Niedersachsen
Am Brabrinke 14
30519 Hannover

oder

Postfach 0303
30003 Hannover
Telefon: 0151 17109999
E-Mail:info@afd-niedersachsen.de

Bankverbindung

Bankverbindung/Spendenkonto

AfD Landesverband Niedersachsen
IBAN: DE57 2505 0180 0910 4083 86

Monthly Archives: Januar 2019

CDU Kreisverband Harburg-Land Neujahrsempfang in Hanstedt mit Annegret Kramp-Karrenbauer

https://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article216186989/AKK-besucht-Hanstedt-und-wird-provoziert.html
Am 10. Januar, Donnerstagabend hatte der CDU Kreisverband Harburg-Land zu seinem Neujahrsempfang ins Hotel Sellhorn nach Hanstedt eingeladen. Natürlich wie erwartet nur handverlesene, angemeldete Teilnehmer. Die neue Vorsitzende der Bundes CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, gab sich die Ehre und wollte es sich auch mal typisch norddeutsch schmecken lassen. Bei Grünkohl satt kamen die Parteimitglieder zum Gedankenaustausch mit der neuen Vorsitzenden zusammen.
Vor dem Hotel, wurde „ AKK“, wie man sie nennt und ihre Gefolge, von einer Delegation besorgter Bürger empfangen, die zum Zeichen ihrer Verärgerung über die desaströsen Zustände in unserem Land, analog zu der Protestbewegung in Frankreich, gelbe Westen trugen.
Frau Kramp – Karrenbauer begrüßte die Delegation freundlich und stellte sich in einem ca. 15 minütigen Dialog, den folgenden Fragen der Delegation:
Warum werden kriminelle, gewalttätige, Asylbewerber trotz ihrer Verbrechen nicht konsequent abgeschoben?
Wie viele unschuldige Bürger werden durch Messerattacken, Raubmord, Vergewaltigungen durch die sogenannten Schutzbedürftigen noch als Kollateralschäden Ihrer Asylpolitik akzeptiert?
Warum werden die schon abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben und belasten unsere Sozialkassen?
Warum wird illegale Einreise ohne Papiere nicht unterbunden?
Warum werden Sparer durch Ihre Finanzpolitik enteignet und um Ihre Altersvorsorge betrogen?
Warum werden Unsummen an Steuergeldern verbrannt, wieviel davon durch illegale Transaktionen?
Frau Annegret Kramp – Karrenbauer antwortete in einem freundlichen, verbindlichen Ton,
dass es sich um berechtigte Fragen handeln würde aber es keine einfachen Antworten gäbe.
Also das, was wir schon seit Jahren auch von Frau Merkel hören.
Dann fühlte sich der Berliner CDU Bundestagsabgeordnete Grosse- Brömer berufen, hervorzutreten und in einer abstoßenden Art von Arroganz und Überheblichkeit, begann er die Teilnehmer der Aktion zu zählen und ließ sich zu der Einlassung hinreißen, dass wir wohl kaum in der Lage wären diese Politik zu verändern.
Ob er in seiner vollkommenen Verblendung wohl dachte, wir wären das ganze Protestpotential, welches seine Pfründe bedroht?
Frau Kramp Karrenbauer war sichtlich peinlich berührt von diesem Unsinn, bedankte sich noch einmal für das Gespräch und verabschiedete sich.
Und siehe da, wir konnten es sehen, im Saal saßen sie einträchtig beisammen, die sogenannte politische Elite, die Probleme nicht löst, weil, wie man hört, diese eben nicht einfach sind und das willfährige, applaudierende Stimmvieh eines Kanzlerwahlvereins.
Und am Ende bleibt die alte Weisheit:
Der Schlaue lebt sehr gut vom Dummen und der Dumme lebt von seiner Arbeit.
Wir werden also weiter in Gelbwesen protestieren und im Idealfall machen jedes Mal mehr Leute mit!
2019-01-18T00:21:27+00:00 Januar 17th, 2019|

Gelbwesten Protest gegen CDU-AKK-Versammlung-Neujahrsempfang 10.01.2019 17:30 Uhr im LK Harburg/Hanstedt

https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/jesteburg/politik/kramp-karrenbauer-als-ehrengast-d130430.html
https://www.facebook.com/groups/298883717396023/
Um 17Uhr trafen die ersten Gelbwesten ein, bis 18Uhr waren ca. 25 Protestler versammelt, die Resonanz von Passanten und vorbeifahrenden PKWs waren positiv.
Vereinzelt haben sich Gäste von AKK niveaulos und beleidigend gegen die Gelbwesten verhalten, es fielen Sätze wie:
Ihr könnt froh sein, dass ihr frei rumlaufen dürft.
Ihr gehört in die Zeit von 33-45. Usw.
Die üblichen Parolen von Leuten, die im Merkel-System gut zurechtkommen. Es gab aber auch AKK-Gäste mit denen man sich nett und gepflegt unterhalten konnte.
Positiverweise muss man sagen, das AKK direkt als erstes auf die Gelbwesten zukam und ein frohes Neues gewünscht hat, ein paar Gelbwesten unterhielten sich kurz mit AKK.
Die Gelbwesten haben natürlich auch paar Parolen gebrüllt, da es an der Hauptstraße war und AKK und ihre Gäste im Saal beim Grünkohl-Essen waren, haben diese Parolen wohl kaum jemand gestört, trotzdem kam um 18.30Uhr die Polizei, mit aggressivem Ton und wollte Verantwortliche ausmachen, um Personalien festzustellen. Daraufhin löste sich der Protest auf, ein Wortgefecht mit der Polizei wurde aber noch ausgetragen, weil der Protest im Großen und Ganzen ruhig und friedlich war, man wollte nur Zeigen, dass man mit dieser verbrecherischen Politik nicht einverstanden ist, also wo liegt das Problem, wenn man dort steht mit Gelbwesten?
Das Motto war ein Zeichen setzen und das man Bürger motiviert zum Protest, jeder Anfang ist klein, aus einer Schneeflocke, kann eine Lawine werden!
2019-01-11T19:55:10+00:00 Januar 10th, 2019|

Attentat auf Frank Magnitz, MdB

Pressemitteilung
Attentat auf Frank Magnitz, MdB
Video: https://www.youtube.com/watch?v=y0q5_q2E2Bc&feature=youtu.be
Unser Landesvorsitzender und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz ist am Montag von drei vermummten Männern angegriffen worden. Sie lauerten ihm vor dem Theater am Goetheplatz auf, als er den Neujahrsempfang des Weser-Kuriers in der Kunsthalle verließ. Mit einem Kantholz schlugen sie ihn bewusstlos und traten weiter gegen seinen Kopf, als er bereits am Boden lag. Dem couragierten Eingriff eines Bauarbeiters ist es zu verdanken, dass die Angreifer ihr Vorhaben nicht vollenden konnten und Frank Magnitz mit dem Leben davongekommen ist. Er liegt nun schwer verletzt im Krankenhaus.
Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Bremen ermitteln, da die Tat politisch motiviert gewesen ist. Wir werden in den kommenden Tagen die Reaktionen der Politiker anderer Parteien genau beobachten. Nicht nur die LINKEN, sondern auch SPD und die Grünen unterstützen die Antifa und ihre Angriffe. Ist es das, was die anderen politischen Kräfte wollen? Ist das Ihr Verständnis von Demokratie? Immer wieder steht die AfD im Fokus linker Angriffe, die von den anderen Parteien nicht verurteilt oder gar unterstützt werden.
Heute ist ein schwarzer Tag für die Demokratie in Deutschland.
Die Polizei sucht dringend Zeugen: Wer hat den Vorfall im Bereich des Goetheplatzes beobachtet? Wer kann Hinweise geben? Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 zu melden.
2019-01-11T19:56:11+00:00 Januar 8th, 2019|

Facebook