Landesgeschäftsstelle

z.H. Frau Rudzka

AFD Landesverband Niedersachsen
Am Brabrinke 14
30519 Hannover

oder

Postfach 0303
30003 Hannover
Telefon: 0151 17109999
E-Mail:info@afd-niedersachsen.de

Bankverbindung

Bankverbindung/Spendenkonto

AfD Landesverband Niedersachsen
IBAN: DE57 2505 0180 0910 4083 86

Monthly Archives: September 2018

lllSeptember

Gefährliche Nordring-Kreuzung soll Kreisverkehr erhalten

Kommentar von Hans-Wilhelm Stehnken (AfD) zu dem Abendblatt-Artikel vom 19.09.2018
https://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article215363707/Gefaehrliche-Nordring-Kreuzung-soll-Kreisverkehr-erhalten.html
Bei oberflächlicher Betrachtung liest sich der Text ganz vernünftig und plausibel.
Bei genauerem Lesen ist das Geschehen in der Sitzung des Kreis-Bauausschusses ungeheuerlich.
Wenn der geplante Kreisel wirklich die Andock-Stelle der Ost-Umfahrung sein soll, dann ist er an diesem Ort falsch platziert.In diesem Bereich würde der „Ostring“ in unmittelbarer Nähe zur Märchensiedlung verlaufen.
In der Märchensiedlung leben 2.500 Menschen in 300 Wohneinheiten, die von der Politik und den Verwaltungen offensichtlich allein gelassen werden. Reicht der Lärmschutzwall wirklich aus?
Mich wundert, dass sich dort noch keine Bürgerinitiative gebildet hat.
Am Rande erwähne ich, dass das zitierte 100-Seiten Gutachten in Buchholz nicht bekannt ist, so jedenfalls der Stadtbaurat Niemöller in einer der letzten Sitzungen.
Was hat dieses überflüssige Gutachten wohl gekostet?
Der SPD-Kreistags-Abgeordnete und Buchholzer Ex-Bürgermeister Norbert Stein sorgt sich um Rechtssicherheit. Die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger scheinen ihm nicht so wichtig.
HWS
2018-09-21T21:15:37+00:00 September 21st, 2018|

AfD Kreisparteitag Harburg-Land vom 08.09.2018

AfD Kreisparteitag Harburg-Land am 08.09.2018

Auf dem gut besuchten Kreisparteitag der AfD Harburg-Land wurden zwei Delegierte und Ersatzdelegierte zur Europawahlversammlung gewählt.
Anschließend wurden zwei vakante Positionen im Kreisvorstand neu gewählt und nachbesetzt.
Als Delegierte zur Europawahlversammlung wurden gewählt: Marina Graul und Michael Große (Bild)
Die Ersatzdelegierten sind Dr. Klaus Haas und Sascha Helm.
Neuer Stellvertretender Vorsitzender für Mitgliederbetreuung ist Jan Schiele.
Neuer Stellvertretender Vorsitzender für Organisation ist
Sascha Helm.
Alle Kandidaten wurden mit großer Mehrheit in ihr neues Amt gewählt.

Wir gratulieren den Gewählten herzlich und wünschen viel Erfolg bei den neuen Aufgaben!
.
Der Parteitag verlief über knapp sechs Stunden äußerst diskussionsfreudig und produktiv. Nahezu alle Themen konnten zur Zufriedenheit aller Anwesenden abgehandelt werden.
Unser besonderer Dank gilt unserer Protokollführerin Ayse Meren und unseren Gästen Uwe Wappler, der das Amt des Versammlungsleiters übernahm und dem stellvertretendem Landesvorsitzenden, Klaus Wichmann, der die einführenden Worte zur aktuellen Situation an die Teilnehmer richtete. Ebenso anwesend war Jens Krause, Fraktionsgeschäftsführer der Landtagsfraktion.
Wir bedanken uns auch bei unseren Mitgliedern, die zahlreich an diesem Kreisparteitag teilgenommen haben und viele gute Ideen und Anregungen geliefert haben!
Wir werden auch weiterhin unser Bestes tun, um unsere Partei im Sinne der Demokratie und Freiheit nachhaltig zu stärken.
2018-09-13T08:37:04+00:00 September 8th, 2018|

Gedenken an Lutz Huber

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde unserer AfD im Landkreis Harburg,
unser Parteifreund Lutz Huber hat uns für immer verlassen.
Mit großer Bestürzung haben wir die Nachricht von seinem Ableben vernommen. Lutz wäre in zwei Monaten 63 Jahre alt geworden. Mit Lutz Huber verlieren wir einen aufrechten Menschen, der sich immer und überall für unsere Heimat und unser Land eingesetzt hat. So auch im Stadtrat unserer Kreisstadt Winsen/Luhe.
Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie.
Für den Kreisvorstand ……Für die Stadtratsfraktion ……..Für den Stadtverband Winsen/Luhe
Rainer Sekula ………………….Roderik Pfreundschuh ……………….Andreas Schmidt
2018-09-06T18:07:12+00:00 September 6th, 2018|

++ Pressemitteilung ++ Chemnitz

Gemeinsame Erklärung von:
Alexander Gauland, ..Bundes- und Fraktionsvorsitzender der AfD
Jörg Meuthen, …………Bundesvorsitzender der AfD
Alice Weidel, ……………Bundesvorstand und Fraktionsvorsitzende der AfD
Georg Pazderski, ……..stellvertretender Bundesvorsitzender der AfD
Kay Gottschalk, ……….stellvertretender Bundesvorsitzender der AfD
Derzeit fordern Politiker der Koalitionsparteien und der Linken eine Beobachtung unserer Partei durch den Verfassungsschutz aufgrund der Vorkommnisse in Folge der Tötung von Daniel H.
Politiker der Altparteien und deutsche Medien erklären die Demonstration von Chemnitz zum Sündenfall der Zivilgesellschaft.
Wir fragen: Welche Vorkommnisse sind gemeint? Es gab bei unseren Veranstaltungen keine Hetzjagden gegen Ausländer, keine Ausschreitungen, keine Gewalt. Es wurde friedlich gegen das neuerliche Versagen des Rechtsstaates und gegen einen abscheulichen Mord demonstriert.
Anstelle die Ursachen des Mordes zu analysieren, wird in den Medien ausschließlich über angebliche Fehlreaktion der Zivilgesellschaft debattiert.
Es steht selbstverständlich außer Frage, dass rechtsextreme Parolen und Symbole in unserer freiheitlichen Gesellschaft keinen Platz haben. Die AfD wehrt sich entschieden gegen Extremisten, die berechtigte Proteste dazu missbrauchen, um ihr demokratiefeindliches Weltbild öffentlich kundzutun.
Keine Partei ist gegen Auftritte von Extremisten im eigenen Umfeld gefeit. SPD, Linke und Grüne suchen sogar die Nähe von Extremisten. Immer wieder finden gemeinsame Veranstaltungen ‚gegen Rechts‘ auch mit Extremisten statt. Erst am Wochenende hatten mehrere SPD-Spitzenpolitiker, allen voran der Bundespräsident für ein Konzert geworben, auf dem eine vom Verfassungsschutz beobachtete Band Auftritt. Doch hier stellt niemand das Funktionieren der Zivilgesellschaft in Frage. Bei uns, der AfD, wird mit zweierlei Maß gemessen. Sobald ein Extremist in der Nähe unserer Veranstaltungen auftaucht, wird nach dem Verfassungsschutz gerufen.
Das ist absurd, denn wir sind eine demokratische Partei, die für einen starken Rechtsstaat eintritt und die das Grundgesetz nicht nur verteidigt, sondern auch die Einhaltung von Recht und Gesetz fordert, das die Bundesregierung dauerhaft in der Asyl- und Eurokrise missachtet.
Wir sind auf dem Weg, Volkspartei zu werden. Wir haben mehr als 157 Vertreter in 14 Landesparlamenten, 92 Abgeordnete im Deutschen Bundestag und über tausend kommunale Mandatsträger. Wir sind in der Gesellschaft auf allen Ebenen mittlerweile fest verwurzelt.
Auch wir sind Zivilgesellschaft!
Dass uns jetzt aufgrund einer friedlichen Demonstration Verfassungsfeindlichkeit vorgeworfen wird, ist zynisch, verlogen und spottet jedem vernünftigen Denken. Wenn Menschen friedlich gegen das Versagen der Bundesregierung und der Altparteien demonstrieren, so ist das nicht nur nachvollziehbar ihr gutes Recht, sondern auch ein Zeichen von Mut und Anstand.
Pressekontakt:
Christian Lüth
Pressesprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
2018-09-04T16:15:21+00:00 September 4th, 2018|

Facebook